Sie befinden sich hier: Aktuelles

Aktuelles

Pille und Thromboserisiko

Pille und Thromboserisiko - neue Erkenntnisse?


Die in den letzten Jahren übers Land schwappende Welle von Meldungen und Meinungen zur Pille ist nichts Neues. Seit vielen Jahren ist bekannt, dass die Pille (genauer Kombi-Pille mit Gelbkörperhormon und Östrogen) das Blut dicker macht. Schon seit vielen Jahren wird deshalb die Pille nicht empfohlen bei bestimmten Risikofaktoren.

Welche Risikofaktoren gibt es?

  • Übergewicht (BMI >30)
  • Rauchen
  • starke Krampfadern
  • Gerinnungsstörung (Thrombose oder Lungenembolien in der Familie)
  • Immobilisation (das heißt, wenn man sich nicht bewegt z.B. nach einer Knie-OP oder auf einer sehr langen Autofahrt/Flug)

 

Gibt es Unterschiede zwischen den Pillen?

Ja, aber nur geringe:

  • ohne Pille haben ca. 4 von 10.000 Frauen /Jahr eine Thrombose
  • mit "alten" "risikoarmen" Pillen sind es ca. 6 / 10.000
  • mit neuen Pillen ca. 8/10.000

 

Eine Thrombose bei einer jungen gesunden Frau (Nichtraucher, schlank) ist also sehr selten!

Die Pille erhöht das Risiko um den Faktor 2 (8 statt 4 von 10.000)

Rauchen + Übergewicht erhöhen das Risiko (ohne Pille!!) um den Faktor 60-80!!!!! mit Pille auf mindestens das 100-fache!

Das Risiko unter einer Pille eine Thrombose zu bekommen ist in den ersten Monaten am höchsten >> also Pille erst mal weiter nehmen und dann in Ruhe Alternativen diskutieren.

« zurück zur Übersicht

Online-Terminbuchung

vereinbaren Sie einen Termin (hier klicken!)

Rezeptbestellung

Aktuelles

aktuelle Infos zur Corona Impfung

Endlich!!! STIKO empfiehlt Impfung für Schwangere!

mehr lesen...

Corona Update

3G Regel beim Praxis-Besuch!

Bitte kommen Sie NICHT mit Fieber / Husten in die Praxis!!!

Bitte tragen Sie eine medizinische Maske - das ist Vorschrift und wir tun das auch Verschlossen

mehr lesen...

Leistungen